IGS Stierstadt

Wir sind Fairtrade Schule!

Seit Sommer 2020 ist die IGS offiziell Fairtrade-Schule und unterstützt damit den Fairtrade-Landkreis des Hochtaunuskreises.

Unser Ziel, den fairen Handel vor Ort in die Schule zu bringen, begann mit dem fairen Kaffeeverkauf an Lehrkräfte in den Teamzimmern. Neben dieser Etablierung wuchs der Wunsch, in unserer Schule den fairtrade-Gedanken durch die gesamte Schulgemeinschaft zu tragen. Somit wurde eine Fairtrade-AG mit engagierten Schülerinnern und Schülern aus den verschiedenen Jahrgängen und Lehrkräften in Kooperation mit dem Weltladen in Oberursel ins Leben gerufen. Einer der ersten Umsetzungen der AG war die Anpassung des Verkaufskonzepts des Kiosks, welcher von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 10 betrieben wird. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte können seit eineinhalb Jahren dort fair gehandelte Produkte, wie z.B. Riegel, Kekse und Obst, erwerben. Außerdem haben wir, initiiert durch die AG, einen Fair-o-maten vor unserem Verwaltungsgebäude stehen, an dem man jederzeit fairtrade Produkte kaufen kann. Dieser Automat wurde durch faire Bedingungen mit nachhaltigen Rohstoffen hergestellt und verbraucht keinerlei Energie.

Nach diesem Etappensieg wuchs der Wunsch, eine Fairtrade-Schule zu werden. Neben der Gründung eines Schulteams zur Thematik fairer Handel sowie dem regelmäßigen Verkauf von fairtrade-Produkten müssen weitere Bedingungen erfüllt werden, wie z.B. die Verankerung der Thematik rund um den fairen Handel im Unterricht. Umgesetzt wird dies in den Jahrgängen 5, 7 und 11 (E-Phase) in den Fächern Religion/Ethik, Gesellschaftslehre und Politik und Wirtschaft auf unterschiedlichem Niveau und Fokus.

Als Schule möchten wir ein Bewusstsein schaffen über die Herkunft von Produkten aus unserem alltäglichen Umfeld, über die Arbeitsbedingungen in diesen Produktionsländern sowie über die Auswirkungen auf das globale Miteinander und unseren Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten der aktiven Einflussnahme bieten.

Um externe Video-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Erfahrungsbericht von Annika Madl 7f

Ich finde die Fairtrade AG spannend, weil man Projekte mitplanen und wichtige Entscheidungen beeinflussen kann. Man lernt mehr über Fairtrade. Fairtrade bedeutet „fairer Handel“, es soll dabei gerecht zugehen. Es geht darum, dass die Arbeiter, das Einbeziehend der Umwelt und die Verarbeitung fair sein soll!

Ich war erst etwas skeptisch, da ich wusste, dass die meisten aus der AG Ältere sind und schon mehr über Fairtrade wissen. Allerdings sind die Anderen sehr offen und nett. Wir tauschen uns aus und planen Projekte für die ganze Schule, um den Schüler/innen Fairtrade nahe zu bringen.

Egal wie alt man ist, es ist nie zu spät Gutes zu tun.

Mit der Zeit lernt man in der Fairtrade AG dazu und bringt Vorschläge und Verbesserungen ein und traut sich vor den Anderen zu reden und seine Meinung offen zu sagen. Es ist schön, etwas beizutragen um die Welt ein bisschen fairer zu machen.

Gerne kannst du uns besuchen und mithelfen. Wir treffen uns dienstags in der 2. Großen Pause im Lehrerzimmer oder spreche uns einfach an.

Annika Madl Klasse 7f